Dauerhafte Haarentfernung für Transsexuelle Berlin

Hilfreiche Informationen zur dauerhaften Haarentfernung für Transfrauen in Berlin – Schritte in ein glücklicheres Leben…

Speziell die Entfernung der meist starken und markanten Gesichtsbehaarung bei Transgender-Frauen ist ein enorm wichtiger Schritt, um auch äußerlich dem Bild einer Frau zu gleichen. Die soziale Einschränkung durch den männlichen Bartwuchs und dem meist verbleibenden Bartschatten nach der Rasur sind teilweise immens. Das Schamgefühl, psychische Belastungen und das Spiegelbild, welches nicht den eigenen Vorstellungen und der Identität entspricht, hindern transsexuelle Frauen einfach nur sie selbst zu sein, da sie mit einer abweichenden körperlichen Konfiguration geboren wurden. Der medizinische Aspekt einer dauerhaften Haarentfernung mittels Epilation für Transfrauen ist somit absolut mehr als sinnvoll und notwendig.

Epilation für Transfrauen Berlin

Aktuelle Regelungen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung bezüglich dauerhafter Haarentfernung mittels Laserepilation für Transfrauen

Der neuste Beschluss der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KVB) und der Krankenkassen besagt, dass ab dem 01.10.2017 die Laserepilation durch Ärzte, Hautärzte oder aber Kosmetikstudios zur Kassenleistung wird, welche zunächst auf 2 Jahre befristet ist. In diesem Zeitraum können je 8 Sitzungen á 20 Minuten für das Gesicht und den Hals, sowie weitere 8 Sitzungen á 20 Minuten für die Hände in Anspruch genommen werden.

Neue Abrechnungsziffern

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die Krankenkassen haben 4 neue Gebührenordnungspunkte (GOP) in den EBM-Abschnitt 2.3 (Kleinchirurgische Eingriffe, Allgemeine therapeutische Leistungen) aufgenommen. Für die Berechnung der GOP wird eine Begutachtung vorausgesetzt, aus welcher die Diagnose bzw. medizinische Indikation zur Durchführung von geschlechtsangleichender Maßnahmen hervorgeht. Sie müssen also mit Transsexualismus (ICD-10-GM: F64.0) „diagnostiziert“ worden sein.

Die neuen Gebührenordnungspunkte

Epilation mittels Lasertechnik im Gesicht und/oder am Hals

· GOP 02325 (88 Punkte / 9,18 Euro): Epilation 5 Minuten Dauer
· GOP 02327 (70 Punkte / 7,30 Euro): Zuschlag zur GOP 02325 je weitere vollendete 5 Minuten Dauer

Die GOP 02325 und 02327 sind in Summe am Behandlungstag höchstens viermal (entsprechend 20 Minuten) und im Krankheitsfall höchstens 32-mal (entsprechend 160 Minuten bzw. ca. 8 Sitzungen/Tage) berechnungsfähig.

Epilation mittels Lasertechnik an einer Hand und/oder den Händen
· GOP 02326 (88 Punkte / 9,18 Euro): Epilation 5 Minuten Dauer
· GOP 02328 (70 Punkte / 7,30 Euro): Zuschlag zur GOP 02326 je weitere vollendete 5 Minuten Dauer

Die GOP 02326 und 02328 sind in Summe am Behandlungstag höchstens viermal (entsprechend 20 Minuten) und im Krankheitsfall höchstens 32-mal (entsprechend 160 Minuten bzw. ca. 8 Sitzungen/Tage) berechnungsfähig.

Geschlechtsspezifische Abrechnungsziffer – Was bedeutet das für meinen Weg in mein „neues Leben“?

Auf Ihrer Reise in ein „neues“ Leben werden Sie unter anderem, gerade vor Beginn der Hormontherapie, verschiedene Untersuchungen machen müssen, wie zum Beispiel die Untersuchung der inneren Geschlechtsorgane oder eine Hormonanalyse.
In diesem Zuge wurden die Regelungen für die Abrechnung geschlechtsbezogener Gebührenpositionen nun allgemeiner gefasst.
Geschlechtsspezifische Leistungen werden seit Juli 2017 abhängig vom organbezogenen Befund (z.B. Vorliegen von Test, Ovarien oder aber der Prostata) abgerechnet und nicht wie sonst von der personenstandsrechtlichen Geschlechtszuordnung.
Bisher galt diese Regelung nur für Personen, bei welchen das Geschlecht nicht eindeutig zugeordnet werden konnte. Auf der elektronischen Gesundheitskarte wurde dies mit einem „X“ für unbestimmtes Geschlecht vermerkt bzw. auf dem Chip gespeichert.

Pseudoziffer

Angenommen auf Ihrer eGK ist die Geschlechtszuordnung „weiblich“ aufgrund von Transsexualismus gespeichert. Sie benötigen allerdings eine Untersuchung Ihrer noch männlichen inneren Geschlechtsorgane, beispielsweise zur Krebsfrüherkennung. Für diesen Fall wurde die bundesweite Pseudoziffer 88150 eingeführt, welche ab September 2017 in allen Praxissystemen hinterlegt ist. Bei der Abrechnung muss dann also diese sogenannte Pseudoziffer angegeben werden und bei Transsexualität oder aber Intersexualität zusätzlich der ICD-10 Code als Begründung.

Wer führt die dauerhafte Haarentfernung für Transfrauen durch?

Die Laserepilation muss immer von einem Experten durchgeführt werden, der viel Erfahrung hat und insbesondere mit dem Laser und dessen Wirkungsweise vertraut ist. Nur so ist die Behandlung möglichst hautschonend, wirkungsvoll und langfristig.
Da sich die alleinige Behandlung nur durch Hautärzte aufgrund von mangelnder Kapazität, wenig Übung und aus wirtschaftlichen Gründen nicht rentierte bzw. für Patient und Arzt schwierig vereinbar war, darf die dauerhafte Haarentfernung mittels Laserepilation auch in einem Kosmetikstudio oder Fachzentrum durchgeführt werden. Dies wurde nun offiziell von den Krankenkassen genehmigt.
Meist sind Kosmetikstudios oder Fachzentren sogar die bessere Wahl. Die technischen Geräte sind meist viel moderner, das Personal hat die nötige Erfahrung, da dies ihr Kerngeschäft ist und zudem sind längere Sitzungen in einem Kosmetikstudio völlig normal.
Viele Ärzte empfehlen den Krankenkassen sogar, die Epilation lieber bei einem Kosmetikstudio oder Fachzentrum durchführen zu lassen, da diese sich sehr viel mehr Zeit für den Patienten nehmen können, sowie über die oben schon erwähnte Praxiserfahrung verfügen.

Unser BellaDerma Fachzentrum in Berlin wendet als eine der wenigen Kosmetikfachzentren in Deutschland für die dauerhafte Haarentfernung die Epilux IPL2 Technologie an, welche mit dem Spektrum einer Xenon-Lichtquelle arbeitet.
Der entscheidende Vorteil bei der weltweit einzigartigen Technologie besteht im Gegensatz zur klassischen Lasertherapie darin, dass sie besonders hautschonend ist. Klassische Lasergeräte arbeiten mit einer bis zu dreifach höheren Laserenergie, was die Haut meist schädigt und Schmerzen verursacht. Zudem kann Sie für alle Körperregionen angewandt werden und ist für die meisten Haar- und Hauttypen bestens geeignet.
Führende Dermatologen und Ästhetik Experten weltweit vertrauen auf Epilux IPL Systeme, bei welchen die Haarwurzel dauerhaft und langfristig entfernt wird. Ebenfalls möglich ist eine Haarentfernung mit dem LightScheer Dioden-Laser.

Wann sollte mit der Behandlung begonnen werden?

Hier ist es wichtig, genau den richtigen Zeitpunkt abzuwarten. Im Allgemeinen raten Experten die dauerhafte Haarentfernung für Transfrauen 8 – 12 Wochen nach Beginn der geschlechtsangleichenden Hormontherapie zu beginnen. Durch die Einnahme von Östrogenen, wird das Hautbild des Gesichtes feiner, was im Gegenzug ein zu später Beginn einer Laserepilation erschweren könnte. Ein gänzlicher oder zumindest deutlicher Rückgang des Bartwuchses durch die Hormontherapie ist unwahrscheinlich und nicht zu erwarten.
Deshalb ist es ein sehr guter Richtwert, die dauerhafte Haarentfernungsbehandlung ca. 2 – 3 Monaten nach Beginn der Hormontherapie zu beginnen. Natürlich können hier individuelle Werte variieren.

Was benötige ich vor dem Beantragen einer Kostenübernahme für die dauerhafte Haarentfernung?

Obgleich die medizinische Notwendigkeit der dauerhaften Haarentfernung für Transgender-Frauen außer Frage steht, stellt die Beantragung bei vielen Krankenkassen oftmals immer noch ein Problem dar. Meist ist es sogar sinnvoller die Krankenkasse zu bitten, die Bearbeitung an den medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) weiterzuleiten.
Voraussetzung für eine Beantragung für eine dauerhafte Haarentfernung ist folgendes nötig:

  • Sie haben ein Gutachten, welches die Diagnose „Transsexualismus F64.0“ vorweist.
  • Sie haben bereits eine Hormonbehandlung bzw. -therapie begonnen.
  • Sie haben eine Therapie- und Alltagstestdauer von 12 Monaten bereits absolviert.
  • (Abweichende Regelungen sind möglich)

Ihr Termin bei BellaDerma in Berlin

Das BellaDerma Fachzentrum bietet kostenlose Beratungstermine an, um mit Ihnen alle wichtigen Dinge der Behandlung zu besprechen und Ihre eventuell offenen Fragen zu klären. Wir wissen, dass Sie Ihre Reise zu Ihrer eigentlichen Identität viel Kraft kostet. Scheuen Sie sich nicht, bei uns anzurufen oder eine Nachricht zu senden. Sie sind bei uns in sehr guten, verständnisvollen Händen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Tel. (030) 88 92 92 20

Zum Thema dauerhafte Haarentfernung Berlin bieten wir Ihnen unterschiedliche Anwendungsgebiete. Informieren Sie sich auf unserer Website oder kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Das könnte Sie auch interessieren:

2x in Berlin

BellaDerma Berlin Ku'damm
vis a vis Kranzler Eck
Joachimsthaler Str. 10 / Kurfürstendamm
10719 Berlin Wilmersdorf-Charlottenburg

BellaDerma Berlin-Mitte
Lindencorso
Unter den Linden 21 / Friedrichstraße
10117 Berlin Mitte

Kontaktformular

Sie erreichen uns:
Mo-Fr.: 9.00-19.00 Uhr

(030) 88 92 92 20

Beratungen und Behandlungen finden auf Wunsch auch Samstags und außerhalb der Geschäftszeiten statt.


to top