Glossar

A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | R | S | T | U | V | W | Y | Z

Akne

Erkrankung der Talgdrüsenfollikel mit Sekretionssstörung. Bei der Akne kann es zu Knötchen- und Pustelbildung kommen. Oft enstehen Entzündungen. Meist ist eine genetische Veranlagung zu erkennen. Häufig bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Akne Haut

Akne ist eine in der Regel hormonell bedingte Überproduktion der Talgdrüsen. Nach der Bildung von Mitessern (Komedones) in den verstopften Talgdrüsen bilden sich in einer zweiten Stufe entzündliche Papeln, Pusteln und Knoten, die man zusammenfassend als Akne bezeichnet. Gegen Akne gibt es viele Behandlungsmöglichkeiten von Behandlungen mit Spezialcremes und Peelings über Injektionsbehandlungen bis zu sehr effizienten Lichttherapien.

Alexandritlaser

Ist ein Laser mit einer bestimmten Wellenlänge. Dieses Laserlicht wird mittels eines Alexandrit-Kristalls erzeugt. Daher der Name Alexandritlaser. Der Alexandritlaser kann zur Haarentfernung und Tätowierungsentfernung eingesetzt werden.

Altersfleck

Lentigines oder auch Altersflecken sind Pigmentanhäufungen unter der Haut, die erst im Alter auftreten. Diese Pigmentstörungen können schonend mit einem IPL2 entfernt werden. Allerdings sollten vor der Behandlung Pigmentstörungen bösartigen Ursprungs ausgeschlossen werden.

Aminosäure-Peeling

Ein ganz neues epidermales Peeling ist jenes mit Aminosäure. Aminosäuren werden aus den Samen und Knospen der Zuckerrohrpflanze gewonnen und sind eigentlich eine Vorstufe der Glykolsäure.

Aminosäuren

Aminosäuren sind Teil unseres Stoffwechsels und übernehmen wichtige Funktionen an vielen Stellen in unserem Körper. Unter Anderem sind Aminosäuren auch bei der Zellproduktion mitverantwortlich und unterstützen die Neubildung von frischen Zellen in unserer Haut.

Androgene Behaarung

Unter androgener Behaarung versteht man die männliche Behaarung. Die Behaarung eines Mannes ist stärker als der Haarwuchs der Frau. Hormonbedingt sind die Haare des Mannes kräftiger, dicker und dunkler als die der Frau.

Anti-Aging

(engl. “gegen das Altern”) Der aus dem amerikanischen Sprachgebrauch eingeführte Begriff beschreibt das Ziel, Alterungsprozesse einzuschränken oder umzukehren.

Auszupfen oder Zupfen

Auszupfen und Zupfen sind mechanische Methode der Haarentfernung, die seit Jahrtausenden praktiziert werden. Heute gibt es zu diesen mechanischen Verfahren, die regelmäßig wiederholt werden müssen, gute und dauerhafte Alternativen.

Besenreiser

Sind kleinste Äderchen unter der Haut, die sich erweitert und mit Blut gefüllt haben. Häufig treten Besenreiser im Gesicht oder in Verbindung mit Krampfadern an den Beinen auf. Diese kosmetisch störende Situation kann leicht durch eine Behandlung mit Lichtsystemen (Laser, sanfter und effektiver IPL) oder eine Verödung verbessert werden.

Bikinizone

Im Sommer am Strand möchte man den Komfort haarloser Schönheit an den Beinen und im Intimbereich genießen. Kritischer Punkt der selbständigen Enthaarung ist oft die Bikinizone, weil die Haut im Intimbereich besonders empfindlich ist. IPL ist eine tolle Alternative zu den klassischen mechanischen Verfahren der Haarentfernung.

Bleichen

Als Alternative zur mechanischen Haarentfernung gilt seit langer Zeit das Bleichen der Haare. Je heller ein Haar, desto unauffälliger wird die unerwünschte Körperbehaarung nach dem Bleichen. Trotzdem ist auch helles, unauffälliges Haar nach dem Bleichen natürlich immer noch da. Eine dauerhafte Haarentfernung ist da die bessere Alternative.

Blend-Epilation

Hinter dem Begriff Blend-Epilation versteckt sich eine kombinierte Epilation mittels Thermolyse und Elektrolyse. Bei der Blendmethode werden ein hochfrequenter Wechselstrom (Thermolyse) und ein Gleichstrom (Elektrolyse) miteinander kombiniert, so dass die durch die Elektrolyse entstehende Natronlauge schneller erwärmt wird und somit noch effizienter wirkt.

Blitzlampe

Bei der Lichttechnologie IPL, IPL2 handelt es sich um ein nicht-invasives und nicht-ablatives Verfahren. Durch optische Filter wird das Licht einer Xenon- Blitzlampe auf bestimmte Wellenlängen reduziert.

Blutschwämmchen/Hämangiom

Unter einem Blutschwämmchen, in der Fachsprache auch als Hämangiom bezeichnet, versteht man einen zumeist gutartigen Tumor, der seinen Ursprung von den inneren Zellen (Endothel) der Blutgefäße nimmt. Blutschwämmchen der Haut sind hingegen deutlich als bläulich bis rötliche Verfärbung zu sehen. Diese Hauterscheinungen sind meist harmloser Natur.

Botox (Botulinumtoxin)

Präparat mit Wirkstoff Botulinumtoxin. Botulinumtoxin ist ein Eiweiß, das die Nervenimpulse blockiert, wenn es in den Muskel gespritzt wird. Die Einsatzgebiete von Botox sind vielfältig. Für die Faltenbekämpfung nutzt man den Effekt, Muskeln gezielt ruhig zu stellen.

Botox-TÜV

Ein kürzlich gegründeter “Botox-TÜV” setzt sich für Qualitätsstandards beim Falten-Unterspritzen ein. Der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie (DBGT) seien seit 2006 mehr als 200 Mediziner beigetreten. Für den “Botox-TÜV” müssten die Mitglieder von den Ärztekammern zertifizierte Schulungen absolvieren, zu denen auch gegenseitige Selbstversuche gehörten.

Brasilian waxing

Das Brasilian waxing (auch: Brazilian waxing) ist eine aus Brasilien stammende Methode der Haarentfernung, bei der das Haar eines Hautareals – oft die Bikinizone – mit einem Wachs oder einer Zuckerpaste eingerieben und dann mechanisch entfernt wird.

Cellulite

Cellulite oder auch Orangenhaut ist ein weit verbreitetes und mit zunehmendem Alter vor allem bei Frauen auftretendes Phänomen, das zu einem Nachlassen der Elastizität des Bindegewebes führt. Cellulite tritt vor allem an den Oberschenkeln und am Po auf. Das Erscheinungsbild der Orangenhaut kann durch verschiedene medizinisch-kosmetische Behandlungsmethoden verringert oder ganz beseitigt werden.

Chemical Peeling

Chemical Peeling oder chemisches Peeling ist das Herabschälen verschiedener Hautschichten durch Fruchtsäuren. Mittels des Chemical Peeling kann ein Auffrischen des Hautbildes durch den Ausgleich von feinen Fältchen und Pigmentunregelmäßigkeiten erreicht werden.

Chemische Haarentfernung

Die Haarentfernung mit chemischen Mitteln ist eine weit verbreitete und bequeme Methode. Die bekannteste Form dieses Verfahrens sind die sogenannten Enthaarungscremes. Leider ist diese Variante der Haarentfernung nicht dauerhaft.

Chloasma

Braunfärbung der Haut

CO2-Laser

Ist ein Lasergerät mit einem bestimmten Wellenlänge. Dieses Laserlicht wird mittels einer Gasröhre erzeugt, die mit dem Gas Kohlendioxid gefüllt ist. Daher stammt der Name CO2 Laser. Der CO2-Laser wird unter anderem für die Hautverjüngung oder Laser-Resurfacing eingesetzt.

Collagen

Ist einer der wichtigsten Bestandteile unseres Körpers. Collagen ist ein Eiweiß, das unter anderem in Bindegewebe, Knochen und Zähnen enthalten ist und eine Haltefunktion hat. Ein natürlicher Verlust mit zunehmendem Alter bewirkt eine Erschlaffung des Gewebes. Wird zur Faltenunterspritzung genutzt und ist biologisch abbaubar.

Conture Make-Up

Conture Make-up ist eine Langzeit-Make-Up-Methode, um Augenbrauen, Lidstriche und Lippenkonturen dauerhaft in die Haut zu zeichnen. Bei dem Conture Make-up wird mit einem Spezialgerät feinste und zertifizierte Micropigmente in die oberste Hautschicht eingebracht.

Couperose

Als Couperose bezeichnen wir eine flächige Rötung im Gesichtsbereich, die durch ein Geflecht von kleinsten Äderchen unter der Haut hervorgerufen wird. Eine der effektivsten Methoden zur Behandlung von Couperose ist die Verödung durch die IPL Technologie.

Crème

Cremes sind halbfeste und streichfähige Emulsionen aus einer wässrigen (hydrophilen) und einer öligen oder fetten (lipophilen) Komponente, die auf die Haut aufgetragen werden. Mit speziellen Zusatzstoffen versehen, werden Cremes für die Behandlung von Hautproblemen und zur Regulierung des Hautbildes eingesetzt.

Damenbart

Mit zunehmendem Alter lässt bei Frauen die Östrogen-Produktion nach und gleichzeitig steigt die Testosteron-Produktion an. Diese natürliche Hormonumstellung führt zu einem stärkeren Haarwuchs, der sich oft auch in einem sogenannten Damenbart zeigt. Gegen eine Damenbart kann man etwas machen. Eine gute Behandlungsmethode bietet die IPL-Technologie.

Dauerhafte Haarentfernung

Es gibt viele Methoden der Haarentfernung, aber nur wenige sind wirklich dauerhaft. Zu den dauerhaften gehören die Epilation und vor allem die Haarentfernung mit IPL.

Depilation

Im Gegensatz zur Epilation, bei der das Haar mitsamt seiner Wurzel entfernt wird, beschreibt die Depilation die nur außerhalb des Körpers gelegene Haarentfernung. Trocken- und Nassrasuren sind also typisch depilative Verfahren.

Dermabrasion

Mechanische Abschleifung der obersten Hautschicht.

Dermale Peelings

Chemische Peelings sind dermale Peelings und werden vor allem mit Phenol oder mit Trichloressigsäure (TCA) durchgeführt.

Dermatologie

Unter Dermatologie versteht man ganz allgemein die Lehre von der Haut. Als Teilgebiet der Medizin beschäftigt sich die Dermatologie mit der Erforschung und Behandlung von Hauterkrankungen aller Art.

Dermis

Die Dermis ist die mittlere Hautschicht und wird auch Lederhaut genannt. In Ihr befinden sich die Talgdrüsen und Haarfollikel, die Schweißdrüsen und das Muskelgewebe. Über der Dermis befindet sich die Epidermis, die Oberhaut. Unter ihr liegt die Subcutis, die Unterhaut, in der die Nerven, die Blutgefäße und Fettzellen gelagert sind.

Diodenlaser

Bei diesem Laser dienen Dioden (Halbleiter) als Lichtquelle.

Eflornithin

Eflornithin hemmt die Synthese von Stoffen, die für die Regulation und Differenzierung von Haarfollikeln wichtig sind. Die erzielte Hemmung des Haarwuchses setzt allerdings eine lebenslange, regelmäßige (tägliche) Anwendung der wirkstoffhaltigen Creme voraus.

Eingewachsene Haare

Eingewachsene Haare entstehten meist durch verstopfte Poren. Eingewachsene führen meist Haare zu eitrigen Pickeln. Eingewachsene Haare können aber auch zu einem Furunkel führen, das dann durch den Arzt geöffnet und versorgt werden muss. An solchen Stellen sollte man bestimmte Tipps zu Pflege von eingewachsenen Haaren befolgen.

Elastin

Ist ein Faserprotein, welches aus Polypeptid-Untereinheiten besteht. Es gehört zu den Strukturproteinen, weil es in seiner Funktion für Formgebung und Halt verantwortlich ist. Kollagen und Elastin bilden im Bindegewebe der Tiere, wie in den Sehnen und Bändern, ein faseriges Grundgerüst.

Elektro-Epilation

Bei der Elektroepilation führt eine professionell ausgebildete Elektrologistin eine feine Sonde, dem Haar angepasst, in den Haarfollikel und löst fein dosierten Strom aus. Dieser koaguliert definitiv und permanent den Haarfollikel samt Stammzellen.

Elektrologist(in)

Der Elektrologist ist ein qualifiziertes Berufsbild, das sich den verschiedenen Verfahren der Elektrologie widmet. Hierzu zählen im medizinisch-kosmetischen Bereich vor allem die Elektro- und die Nadel-Epilation.

Elektrolyse

Mit Elektrolyse beschreibt man die Herauslösung bzw. Entfernung von Haaren mit Hilfe eines elektrischen Verfahrens. Bei der Elektrolyse wird durch den verwendeten Gleichstrom im Haarfollikel eine Natronlauge produziert, die auf chemischem Wege die Haarwurzel zerstört.

Enthaarung / Enthaaren

Bei der Enthaarung unterscheidet man grundsätzlich zwichen der temporären (Wachs Enthaarung, Rasieren) und der dauerhaften (laser oder Ipl) Enthaarung.

Für mehr Informationen lesen Sie bitte hier! Methoden zur Haarentfernung

Epilation

Siehe Laserepilation

Erbium-Yag-Laser

Ist ein Laser mit einer bestimmten Wellenlänge. Dieses Laserlicht wird mittels eines Erbium-Yag-Kristalls erzeugt. Daher stammt der Name Erbium-Yag-Laser. Der Erbium-Yag-Laser kann für die Pigmententfernung sowie auch zum Laser-Resurfacing eingesetzt werden.

Falten

Falten bilden sich, wenn durch Sonneneinstrahlung, Rauchen oder durch Altern das Bindegewebe der Haut nachlässt. Mittlerweile lassen sich Falten mittels Faltenunterspritzung oder Botox-Injektion behandeln.

Faltenbehandlung

Straffung des Bindegewebes z.B. durch äußerliche Behandlung, Unterspritzung oder einen operativen Eingriff.

Faltenunterspritzung

Verschiedene Injektionsverfahren mit dem Ziel, eine Glättung der Gesichtshaut zu erreichen. Mögliche Substanzen, die zur Faltenunterspritzung kommen, sind Botox, Eigenfett, Hyaluronsäure u.a.

Faserschicht des Haares

Die Faserschicht des Haares wird auch Cortex (Rinde) oder Faserstamm genannt. Sie befindet sich unter der Schuppenschicht. Die Rinde macht ca. 80 % des Haaranteils aus. Die Faserschicht besteht aus Faserbündeln, die ihrerseits wieder aus feinsten Keratinfasern, den so genannten Fibrillen, bestehen. Die einzelnen Keratinfasern selbst bestehen aus Cortexzellen, die mit einer Zellmembran zusammen gehalten werden. Je fester und elastischer diese Verbindung ist, umso reißfester ist das Haar.

Festkörperlaser

Unter einem Festkörperlaser versteht man einen optisch angeregten Laser, dessen verstärkendes Medium aus einem kristallinen oder glasähnlichen Festkörper besteht, in dem laseraktive Ionen eingeschlossen sind. Zu den für medizinische Anwendungen gebräuchlichen Festkörperlasern gehören Erbium- und Ytterbium-Laser. Solche Laser werden auch für die gezielte Haut- und Haarbehandlung eingesetzt.

Fett-weg-Spritze

Bei der Fettentfernung per Ultraschall werden die Zellwände der Fettzellen durch einen fokussierten Ultraschall zum Platzen gebracht. Der Inhalt der Fettzellen wird anschließend über eine Art Lympdrainage abtransportiert und vom Körper abgebaut. Je nach Größe und Lage der Fettpolster, braucht Man zwischen 4 und 8 Behandlungen. Die Behandlung zur Fettentfernung durch Ultraschall kann ist 45-60 Minuten dauern.

Fettentfernung mit Ultraschall

Neben der Fettabsaugung und Fettentfernung mittels der Fettwegspritze, gibt es eine neue Methode der Fettentfernung: Fettentfernung durch Ultraschall!

Fettige Haut

Fettige Haut ist gekennzeichnet durch eine verstärkte Produktion der Talgdrüsen, einen zu hohen Fettanteil und durch ein Ungleichgewicht des allgemeinen Hautbildes. Fettige Haut tritt vor allem im Bereich der Stirn und der Nase auf, wo sie auch am meisten Probleme bereitet. Eine regelmäßige Pflege schützt besonders die fettige Haut vor Mitessern und Pickeln.

Fettsäuren

Man unterscheidet gesättigte und ungesättigte Fettsäuren. Während die ungesättigten Fettsäuren, die u.a. in Fisch, Ölen und Nüssen vorkommen, vom Körper leicht verwertet und verdaut werden können, lagern sich die gesättigten Fettsäuren sogleich im Fettgewebe ab und lassen das Körpergewicht schnell und dauerhaft ansteigen.

Feuchtigkeitsarme Haut

Das Gegenteil von zu fettiger Haut ist zu trockene Haut. Die Ursache liegt meist in einem gestörten Feuchtigkeitshaushalt der Haut und in einer Unterversorgung mit Hyaluronsäure. Um zu trockene Haut wieder geschmeidiger zu machen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, angefangen bei der Behandlung mit Cremes bis hin zu Injektionsbehandlungen mit Hyaluronsäure.

Feuermale

Synonym: Naevus flammeus; Feuermale sind angeborene, blutrote scharf umgrenzte Areale der Haut, deren auffällige Färbung durch eine Vielzahl von dünnen Äderchen in der Haut hervorgerufen wird. Therapie: Lichttechnologie (Argon- oder Farbstofflaser – sanfter IPL).

Flaumhaar oder Lanugohaar

bildet sich als Ganzkörperbehaarung beim Embryo und dient als Schutz des Neugeborenen während der Schwangerschaft. Es wird noch vor der Geburt wieder abgestoßen. Nach der Geburt werden die Lanugohaare zunächst durch Vellushaare und später durch Intermediärhaare und schließlich durch Terminalhaare ersetzt.

Follikel

Ein Follikel ist eine Einstülpung in der Oberhaut.

Freie Radikale

Freie Radikale sind u.a. instabile Sauerstoffmoleküle, die ein ungepaartes Elektron auf der äußeren Elektronenbahn aufweisen. Stress, UV-Strahlen, Reizstoffe wie Nikotin und Luftverschmutzung fördern die Bildung von freien Radikalen. Freie Radikale beschaffen sich das fehlende Elektron, indem sie anderen Molekülen ein Elektron entreißen; die angegriffenen Moleküle werden nun ebenfalls instabil – eine Kettenreaktion, an deren Ende Alterung und Krebs steht.

Fruchtsäuren

Sie stammen aus Früchten z.B. aus Zitronen, Weintrauben oder Äpfeln können aber auch synthetisch hergestellt werden. Der medizinische Begriff ist AHA ( “Alpha Hydroxy Acids”). AHAs bewirken, dass die Hornschicht der Haut mehr Wasser speichert und die Haut somit praller und glatter erscheint.

Fruchtsäurepeeling

Die Fruchtsäure-peeling ist eine spezielle Hauterneurungstechnik, die in Kosmetik-Instituten oder Hautarzt-Praxen durchgeführt wird. Mittles Fruchtsäurepeeling kann man die obere abgestorbene Hornzellschicht entfernen, so dass darunter junges, intaktes Gewebe erscheint.

Galvanischer Strom

Galvanischer Strom wird häufig bei der Elektrotherapie eingesetzt, bei der die Haut durch den schwachen Reizstrom eines galvanischen Bades angeregt wird. Hierbei werden die Anspannung der Muskulatur sowie der Stoffwechsel des Gewebes stimuliert.

Gel

Unter einem Gel versteht man die Kombination einer Flüssigkeitskomponente mit einem feinstofflichen Festkörper- Anteil. Gel wird nicht nur bei der Körperpflege, sondern vor allem auch an vielen Stellen im medizinisch-kosmetischen Bereich eingesetzt, um die Haut für eine Behandlung vorzubereiten oder nach einer Behandlung den Heilungsprozess zu unterstützen.

Glabella-Falte

Die Glabella-Falte, die auch Zornesfalte genannt wird, ist die Falte zwischen den Augenbrauen.

grossporige Haut

Großporige Haut zeichnet sich durch einen vergrößerten und dadurch verstärkt sichtbaren Abstand zwischen den Hautporen aus. Mit zunehmendem Alter nimmt der Feuchtigkeitsgehalt in den Hautzellen ab, das Bindegewebe verliert an Elastizität und dadurch vergrößert sich auch der Abstand zwischen den Poren. Die Haut wirkt älter und verliert an Glanz.

Haardurchmesser

Durchmesser der Haarfaser. Haare mit einem Durchmesser 60 Mikrometer werden als feines Haar eingestuft, solche mit 60-80 Mikrometer Durchmesser als normales Haar, solche mit mehr als 80 Mikrometer Durchmesser als dickes Haar.

Haare

Unsere Haare bestehen vor allem aus Keratin und kommen im gesamten Tierreich nur bei Säugetieren vor. Haare sind aus verschiedenen Teilen aufgebaut und wachsen in einem regelmäßigen Zyklus immer wieder nach. Bis auf wenige Ausnahmen sind sowohl Männer als auch Frauen am ganzen Körper behaart.

Haarentfernung

Unter Haarentfernung (Epilation) versteht man Verfahren zur Beseitigung von Körperhaaren, wobei das Haar mitsamt der Haarwurzel entfernt wird. Im Unterschied zur Haarentfernung mittels Epilation bezeichnet Depilation die Entfernung nur des sichtbaren Teils der Haare, meist durch Rasur oder chemische Mittel. Für die dauerhafte Epilation existieren zwei Methoden: die Laser Haarentfernung und die IPL Haarentfernung.

Haarfollikel (Haarbalg)

Der Haarschaft liegt in einer länglichen Einstülpung der Oberhaut, dem Haarfollikel oder Haarbalg, an dessen unteren Ende das Haar in der Haarwurzel gebildet wird. In den Follikel mündet eine Talgdrüse, teilweise auch eine Duftdrüse.

Haarmatrix

Die Haarmatrix ist die Zellschicht über der Papillenkuppel, von welcher die Zellteilung bzw. das Haarwachstum ausgeht.

Haarpapille

Die Haarpapille ist ein kegelförmiges Gebilde aus Zellen der Lederhaut am Grunde des Haarbalgs mit Blutgefäßen. Die Haarpapille ernährt die Haarzwiebel.

Haarschaft

Der Haarschaft ist die ausgereifte, keratinisierte Faser, die aus Spindelzellen und dachziegelartigen Cuticulazellen aufgebaut ist.

Haartypen

Je nach Durchmesser und Pigmentierung werden Lanugo- (Flaum-), Vellus-(Woll-) und Endhaare (Terminalhaare) unterschieden. Lanugohaare sind feine, unpigmentierte (helle) Haare. Vellushaare sind feine, marklose aber pigmentierte Haare. Terminalhaare sind dicke, markhaltige und stärker pigmentierte Haare.

Haarwurzel

Die Haarwurzel ist der innere Teil des Haares, der in der Haut liegt.

Haarzwiebel

Die Haarzwiebel ist der tief im Hautgewebe versenkte Abschnitt des Haarorgans. Sie ist die Wiege des Haarschaftes und besteht aus der Haarpapille und den angehenden Spindelzellen.

Haarzyklus

Der Haarwuchs durchläuft einen regelmäßigen Zyklus, der sich in drei Phasen unterteilt. In der Anagenphase wächst das Haar; sie dauert etwa zwei bis drei Jahre und betrifft ca. 80-90% aller Haare an unserem Körper. In der Katagenphase kommt die Zellproduktion zum Stillstand und das Haar löst sich aus der Papille; diese Phase dauert etwa drei Wochen und betrifft nur ca. 1% unserer Haare. Die Telogenphase schließlich dauert zwischen zwei und vier Monate; in ihr erneuern sich die Haarpapille und der Follikel bei ca. 10-20% der Haare.

Hautirritation oder Hautreizung

Hautreizungen sind die häufigste Ursache für Hautprobleme. Der Grund für Hautirritationen sind meistens allergische Reaktionen, die durch unterschiedliche Faktoren verursacht sein können: von Umwelteinflüssen über die Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln oder Medikamenten bis zu starker UV-Strahlung, Inhaltsstoffen von Kosmetika bis hin zu seelischen Ursachen wie Stress, Trauer oder Angst.

Hautmal

Das deutsche Wort Hautmal enspricht dem lateinischen Nävus.

Hautunreinheiten

Unter dem Sammelbegriff Hautunreinheiten fasst man alle Krankheitsbilder der Haut zusammen, die vor allem das optische Erscheinungsbild beeinträchtigen. Die vielfältigen Ursachen von Hautunreinheiten wie Mitessern, Pickeln und Akne liegen neben einer mangelnden Hygiene vor allem in vorüber gehenden Stoffwechselstörungen oder in durch Ernährung oder Medikamente bedingten Störungen des Hautgleichgewichts.

Hautverjüngung

Hautglättung durch Injektion oder IPL- Lichtbehandlung.

Hirsutismus

Eine pathologisch vermehrte Behaarung bei Frauen und Kindern gemäß einem männlichen Behaarungstyp an den spezifisch geschlechsgebundenen Behaarungsarealen ohne weitere Virilisierungszeichen. Mehr über Hirsutismus!

Hyaluronsäure

Material zur Faltenunterspritzung. Handelsnamen: Restylane, Juvederm, Hylaform. Hylaform enthält Hühnereiweiß und kann allergische Reaktionen auslösen.

Schlägt man in einem Lexikon nach, so wird Hyaluronsäure als Glykosaminoglykan oder auch langkettiges, lineares Polysaccharid bezeichnet. Abseits der fachlichen Terminologie lässt sich festhalten, dass die Substanz im Körper von Wirbeltieren und Menschen vorkommt und sich vor allem durch die Fähigkeit zum Speichern von Wasser auszeichnet. Ein Gramm Hyaluronsäure kann bis zu sechs Liter Wasser an sich binden, weswegen es auch das Bindegewebe ist, in dem sich dieser besondere Stoff wiederfindet.

Hyperpigmentierung

Beschreibt in der Medizin allgemein eine übermäßig starke Einlagerung von Melanin in die Haut.

Hypertrichose

Eine lokale oder generalisierte unspezifische Vermehrung von Behaarung bei beiden Geschlechtern.

Hämangiom

lat. für Blutschwämmchen; gutartige Neubildung von Blutgefäßen; Gefäßtumor.

Hämatom

Bluterguß.

Injektionslipolyse

Injektionslipolyse auch als Fettwegspritze bekannt, ist eine Behandlungsmethode, mit welcher überschüssige Fettansammlungen durch Injektionen abgeschmolzen und dem Stoffwechsel zugeführt werden können. In Brasilien wird diese Methode seit gut 10 Jahren bei Patienten zur Behandlung der fettbedingten Tränensäcke am Unterlid mit großem Erfolg eingesetzt. Auch in Europa haben Ärzte, die in der Methode der Injektionslipolyse von Experten instruiert worden sind, an Tausenden von Patienten sehr erfolgreiche Behandlungsergebnisse vorzuweisen. Die Therapie stellt eine minimal-invasive Methode zur ästhetischen Konturierung von Gesichts- und Körperformen dar.

Intermediärhaare

Diese Haare nehmen hinsichtlich Größe und Dicke eine Zwischenposition zwischen den zarten, vorpubertären Vellushaaren und kräftigen Terminalhaaren ein. In der Pubertät werden bei Männern bis zu 90% aller Intermediärhaare durch die dunkleren und kräftigeren Terminalhaare ersetzt; bei Frauen sind es jedoch nur ca. 30% der Haare.

IPL-Technologie

IPL ist die Abkürzung für Intense Pulsed Light (intensiv gepulstes Licht) und bezeichnet ebenso wie Lasersysteme ein Behandlungsverfahren mittels Lichttechnik.

Katagenphase

In der Katagenphase kommt die Zellproduktion des Haares zum Erliegen und das Haar beendet sein Wachstum. In dieser Phase befindet sich zur selben Zeit immer nur knapp ein Prozent unserer Haare. Die Katagenphase dauert nur etwa zwei bis drei Wochen bereitet die dritte und letzte Phase im Haarzyklus – die Telogenphase – vor.

Keratin

Hornsubstanz, in Haut und Hautanhangsgebilden, wie Haaren und Nägeln vorkommendes, schwefelreiches Eiweiß.

Kolbenhaar

Wenn das Haar sich in der Telogenphase befindet, nennt man es Kolbenhaar. In der Telogenphase werden die Haarpapille und der Follikel regeneriert und das Haar auf die neue Wachstumsphase vorbereitet.

Kollagen

Ist einer der wichtigsten Bestandteile unseres Körpers. Collagen ist ein Eiweiß, das unter anderem in Bindegewebe, Knochen und Zähnen enthalten ist und eine Haltefunktion hat. Ein natürlicher Verlust mit zunehmendem Alter bewirkt eine Erschlaffung des Gewebes. Wird zur Faltenunterspritzung genutzt und ist biologisch abbaubar.

Kollagenfasern

Sind stabile Fasern im Gewebe der Haut, die aus Kollagenfibrillen bestehen. Sie können sich zu größeren Bündeln (Fasciculi collagenosi) zusammenlagern. Fasern sind sehr zugfest und in kochendem Wasser sind sie löslich und bilden Leim, woher sich ihr lateinischer Name ableitet (kolla = Leim).

Laser

Wird meist in der Chirurgie und bei kosmetischen Behandlungen verwendet und erlaubt durch Umwandlung von Strahlenenergie in thermische Energie das Entfernen von Hautveränderungen, das Glätten von Falten, und das Zertrümmern von Nieren- oder Gallenblasensteinen. Die Wellenlänge des Laserstrahls beeinflusst die Wirkung und das Einsatzgebiet. Das Wort Laser ist ein Kunstausdruck(Akronym), der sich aus den Anfangsbuchstaben der Wörter Light Amplification by stimulated Emission of Radiation zusammensetzt.

Laser Enthaarung

Dauerhafte Haarentfernung mit Laser. Neben der Laserepilation gibt es jedoch die effektive IPL Haarentfernung.

Laser Hair Removal

Englische Bedeutung für dauerhafte Haarentfernung mit Laser. Neben der Laser Hair Removal gibt es jedoch die effektive IPL Haarentfernung.

Laser-Epilation

Die Laser-Epilation ist eines von mehreren Laserverfahren zur dauerhaften Haarentfernung. Hierbei werden mit einem Laser die Haare beschossen, die Lichtenergie in Wärme umgewandelt und über den Haarfollikel bis zur Wurzel geleitet. Durch die Wärme verödet die Haarwurzel und das Haar fällt aus. Aufgrund der hohen eingesetzten Energie für den Patienten risikoreicher als alternative Verfahren wie z.B. eine IPL-Behandlung.

Leberfleck

Leberflecke (oder auch Lentigo) sind ungefährliche Hautareale mit einer Hyperpigmentierung. Leberflecke können mit verschiedenen Verfahren problemlos unauffälliger gemacht oder ganz beseitigt werden.

Lederhaut

Die Lederhaut wird auch Dermis genannt und ist die Mittelschicht unserer Haut. In der Lederhaut finden wir die Talgdrüsen und Haarfollikel, die Schweißdrüsen und das feingliedrige Muskelgewebe der Haut. Über der Lederhaut befindet sich die Epidermis, die Oberhaut, und unter ihr liegt die Subcutis, die Unterhaut, in der die Nerven, die Blutgefäße und Fettzellen gelagert sind.

Lentigo

Siehe Altersflecken

Lipolyse

Lipolyse heisst Fettauflösung. Auf biochemischem Weg soll Fett aufgelödtst werden. Im Gegensatz dazu wird bei dem klassischen Fettabsaugen das Fett mechanisch oder physikalisch (von Hand, mit Ultraschall, Laser o.ä.) aus seiner Verankerung gelockert und entfernt. Zur biochemischen Lipolyse verwendet man im allgemeinen ein Medikament namens Lipostabil. Lipostabil wird aus Sojabohnen gewonnen und enthält sog. Phospholipide (genauer: 93% 3-sn-Phosphatidyl-Cholin). Lipostabil ist in Tablettenform zur Senkung der Blutfette und bei intravenöser Gabe zur Vorbeugung und Behandlung von Fettembolien in Deutschland als Medikament zugelassen.

Lipostabil

Es ist seit Jahren zur Behandlung von verschiedenen Krankheiten weltweit erhältlich. Das Präparat ist offiziell in Deutschland nicht zur ästhetischen Behandlung zugelassen; ähnlich wie früher bei Botox erfolgt die Anwendung gegen Fettpolster im sogenannten “Off-Label-Use” (das bedeutet: eine völlig legale Anwendung mit Zustimmung des ausführlich aufgeklärten Patienten). Der Hersteller hat für die ästhetische Anwendung als Fettwegspritze keine Zulassung beantragt und fördert auch keine wissenschaftliche Studien mit dieser Fragestellung. Nebenbei: in den USA wurde bei der Gesundheitsbehörde FDA von Ärzten bereits ein Antrag eingebracht, die Lipolyse als offizielles Verfahren zuzulassen.

Liposuction

Synonym: Fettabsaugen; operativer Eingriff zur Absaugung von Fettgewebe mittels Spezialkanüle.

Liposuktion

Siehe Liposuction.

Melanin

Dunkler Farbstoff (Pigment), der Haut-, Haar- und Augenfarbe bestimmt. Das Melanin wird in den untersten Schicht der Epidermis produziert und besitzt die Fähigkeit, ultraviolette Strahlen durch Absorption unschädlich zu machen.

Melanocyten (Sing.: der Melanocyt)

Sind die Pigmentzellen der Haut und liegen dort in der Basalzellschicht der Epidermis und den Haarfollikeln. Sie synthetisieren Melanin und geben dieses in Form von sog. Melanosomen an die umgebenden Keratinozyten ab. Melanin stellt einen wichtigen Schutz der Haut gegenüber der UV-Strahlung dar. Melanin-produzierende Zellen bilden mit den umgebenden Keratinozyten eine sog. Melanocyteneinheit.

Melanosomen

Melanosomen sind Zellelemente der Melanozyten, in denen Melanin gebildet wird und an die benachbarten Keratinoyten abgegeben wird.

Mikrodermabrasion

Relativ sanfte Methode zur Behandlung von feinen Fältchen. Winzige sterile Kristalle aus Aluminiumoxid werden mit Druckluft auf die Haut geschossen und sofort wieder abgesaugt. Mittels der Mikrodermabrasion werden die Zellschichten der Haut abgetragen.

Mimikfalten

Mimikfalten sind Falten in unserem Gesicht, die erst bei einem bewegten Gesicht auftreten. Diese Falten sind zum Beispiel Lachfalten, Zornes-Falten oder die sog. Krähenfüße. Durch Faltenunterspritzung können die Falten behandelt werden.

Mischhaut

Wenn eine Haut mit normalem Feuchtigkeitsbild zusätzlich durch eine verstärkte Produktion der Talgdrüsen gekennzeichnet ist, spricht man von einer Mischhaut. Die Pflege von Mischhaut ist nicht einfach, da sowohl die Eigenschaften von normal feuchter Haut als auch von fettiger Haut bei der Pflege berücksichtigt werden müssen.

Muttermal

Muttermale sind wie Leberflecken Hautareale mit einer zu starken Pigmentierung (Hyperpigmentierung). Sie sind in der Regel ungefährlich und können wie Leberflecken mit verschiedenen Methoden behandelt und auch entfernt werden.

Nadelepilation

Die Nadelepilation ist eine ältere Behandlungsform zur dauerhaften Haarentfernung. Hierbei wird eine feine Nadel vorsichtig in den Haarfollikel eingeführt, um dann durch einen leichten Stromfluss Wärme zu erzeugen, die die Haarwurzel im Follikel verödet, so dass das Haar ausfällt. Im Vergleich zu modernen Technologien wie IPL ist die Nadelepilation ein aufwändiges und unangenehmes Verfahren aus früheren Tagen.

Naevus flammeus

Angeborenes rot-violett gefärbtes (oft großes) Muttermal. Wird als Feuermal bezeichnet.

Narben

Sind weißlich glänzende, faserreiche zell- und gewebsarme Flächen, die sich nach einer Wundheilung entstehen und dauerhaft bleiben.

Nasolabial-Falte

Ist eine Falte die von Ihren Nasenflügeln bis zu den Mundwinkeln oder über diese hinaus verläuft.

Nassrasur

Die Nassrasur ist die häufigste Form der individuellen depilativen Haarentfernung. Neben der täglichen Nassrasur des Männerbartes bedienen sich vor allem Frauen der Nassrasur zur regelmäßigen Enthaarung an den Beinen, den Achseln und im Intimbereich. Die Nassrasur hat zwei entscheidende Nachteile: die Notwendigkeit der regelmäßigen Wiederholung und die Gefahr von starken Hautreizungen durch eine Überanstrengung der Haut.

Nävus

Das Wort Nävus stammt aus dem lat. und bedeutet Mal oder Muttermal. Es ist der Überbegriff für viele angeborene oder erworbene Pigmentflecken der Haut wie Leberflecke.

Nävus flammeus

Siehe Naevus flammeus.

Oberhaut oder Epidermis

Die Epidermis ist die oberste Hautschicht. Sie ist die eigentliche Schutzhülle unseres Körpers. Insgesamt haben wir fünf Epidermis-Schichten, deren oberste die so genannte Hornschicht ist. Unter der Epidermis liegt die Dermis, die Lederhaut, und hier liegen die Schweiß- und Talgdrüsen, die Haarwurzeln, Nerven und das Muskelgewebe.

Ohrenhaare oder Tragi

sind keine Frage des Alters, obwohl natürlich mit zunehmendem Alter auch der Ohrenhaarwuchs stärker und die Haare länger werden. Im äußeren Teil des Gehörganges befinden sich bei jedem Menschen besondere Schutzhaare, die so genannten Tragi. Ohrenhaare sind eine spezielle Form von Borstenhaaren, die eine gespaltene Spitze haben. Wie andere Haare können natürlich auch Ohrenhaare problemlos und dauerhaft entfernt werden, indem sie mit IPL behandelt werden.

Orthostatische Falten

Falten, die immer zu sehen sind, und die sich durch die Mimik des Gesichts nicht beeinträchtigen lassen. Die Nasolabialfalte verläuft von den Nasenflügeln Richtung Mundwinkel und ist zum Beispiel eine orthostatische Falte. Diese Falten lassen sich mit Faltenunterspritzung behandeln.

Peeling

Beim Peeling wird die oberste Hautschicht mittels verschiedener Substanzen entfernt. Dies kann zum Beispiel durch Fruchtsäuren oder durch Kräuterschälmasken bzw. anderen chemischen Substanzen geschehen. Ziel ist eine sichtbar jünger aussehende Haut zu erreichen.

Permanent Make Up

Eine Langzeit-Make-Up-Methode, um Augenbrauen,Lidstriche und Lippenkonturen dauerhaft in die Haut zu zeichnen.

Permanente Derma Filler

Füllmaterialien zur dauerhaften Faltenbeseitigung

Permanente Haarentfernung

Es gibt viele Formen der dauerhaften Haarentfernung. Die effektivste und schonendste Methode ist sicherlich die IPL-Technologie, die mit einem hochenergetischen Lichtblitz arbeitet, der die Haarwurzeln verödet und auf diese Weise dauerhaft den Haarwuchs unterbindet.

Phenol Peeling

Phenol ist der beste Wirkstoff für die Behandlung von Pigmentflecken. Aufgrund des kardialen Arrhythmieproblems von Phenol (das heißt, der durch diese Substanz ausgelösten Rhythmusstörungen des Herzens) sollte es aber nur auf kleinen Flächen angewendet werden.

Phosphatidyl-Cholin (PC)

3-sn-Phosphatidyl-Cholin ist der Wirkstoff von Lipostabil. Es ist ein Lecithin mit zwei ungesättigten Fettsäureketten. Dieses relativ alte deutsche Medikament wird aus Soja hergestellt. Die typische Zusammensetzung von Soja-Phosphatidylcholin sieht etwa so aus: 13% Palmitinsäure 4% Stearinsäure 10% Ölsäure 66% Linolsäure 6% Linolensäure. Phosphatidylcholin ist in der Natur weit verbreitet. Man findet es in pflanzlichen und tierischen Zellmembranen. Kommerziell wird es in Medikamenten und Kosmetika eingesetzt. Phosphatidylcholin kann nämlich bei Fettembolien, Fettstoffwechselstörungen und Lebererkrankungen heilsam wirken und hat daneben positive Effekte an der Haut.

Photoepilation

Mit dem Begriff Photoepilation fasst man alle technischen Verfahren der Haarentfernung zusammen, die auf Lichtenergie basieren. Hierzu zählen vor allem die Laserbehandlung und die modernere IPL-Technologie.

Photorejuvenation

Verfahren mit IPL (intensiv gepulstes Licht) zur Hautverjüngung.

Pickel unter der Haut

Während normale Pickel meist aufgrund von verstopften Talgdrüsen entstehen, die sich nach einer Weile entzünden und schmerzhaft sein können, sind Pickel unter der Hautoberfläche eher selten. Sie entstehen meistens durch eine Verkapselung des Entzündungsherdes und bedürfen der Behandlung durch einen Hautspezialisten.

Pigmentflecken

Bei Pigment- bzw. Altersflecken (Lentigo solaris bzw. senilis) handelt es sich um bräunliche, linsenförmige Flecken am Handrücken, an den Unterarmen und im Gesicht.

Pigmentstörung

Ist eine mangelnde Neubildung oder ein Abbau von Pigmenten, also farbstoffhaltiger Zellen in der Haut.

Plastische Chirurgie

Plastische Chirurgie ist jede Form von Chirurgie, die aus funktionellen oder ästhetischen/kosmetischen Gründen an den Organen und Ausbildungen der Körperoberfläche vorgenommen wird. Man unterscheidet zwischen den Hauptrichtungen: Ästhetische Chirurgie, Rekonstruktive Chirurgie, Verbrennungschirurgie, Handchirurgie.

Reiterhosen

Fettdepots an der Oberschenkelaußenseite, oft verbunden mit Orangenhaut (Zellulitis).

Rejuvenation

Verjüngung.

Rosacea

Rosazea (Kupferfinne) ist eine Entzündung der Gesichtshaut, die chronisch und schubartig verläuft und relativ häufig vorkommt. Sie betrifft vor allem Menschen im mittleren Erwachsenenalter, Frauen öfters häufiger als Männer. Je nach Schweregrad zeigt sich die Kupferfinne zunächst als anhaltende Rötung mit der Bildung von Äderchen (Couperose). Später können Knötchen und Eiterbläschen auftreten. Vor allem bei Männern bildet sich im Verlauf der Erkrankung eine Knollennase (Rhinophym). Meist beginnt die Rosazea im vierten bzw. fünften Lebensjahrzehnt, seltener tritt sie schon vor dem 30. Lebensjahr auf.

Rubinlaser

Energiereiches rotes Licht, wird über ein Rubinkristall erzeugt.

Salbe

Im Gegensatz zur Creme und zum Gel ist eine Salbe eine halbfeste Emulsion zur Anwendung auf der Haut oder auf den Schleimhäuten. Eine Salbe hat die Funktion, einen Wirkstoff aufzutragen, um z.B. die Wundheilung zu beschleunigen (Wundsalbe) oder um die Haut und die Schleimhäute zu schützen und zu pflegen. Salben bestehen entweder aus einer hydrophoben oder hydrophilen Grundlage aus natürlichen oder synthetischen Stoffen.

Schuppenschicht des Haares

Die äußerste Schicht des Haares wird Cuticula oder Schuppenschicht genannt. Sie besteht aus flachen, abgestorbenen und verhornten Zellen, die wie bei einem Tannenzapfen übereinander liegen. Die Schuppenschicht besteht aus bis zu zehn solcher Zelllagen. Je flacher die einzelnen Zelllagen übereinander liegen, umso gesünder und glänzender ist das Haar.

Selektive Photothermolyse

Eine isolierte Erhitzung des durch den Melaningehalt dunkel gefärbten Haares.

Skin Rejuvenation

Skin Rejuvenation, auch Hautverjüngung, Hautglättung, Skin refreshing, Skin smoothing oder Hautbildverbesserung genannt. Bei der Skinrejuvenation werden die kollagenen Fasern in der Tiefe der Haut durch Umwandlung von speziellem Licht in Wärme zur Neubildung angeregt. Mit zunehmendem Alter lässt die Collagenproduktion der Haut nach. Fältchen, müde wirkende Augen durch Augenringe und Grauschimmer der Haut sind die sichtbaren Folgen. Durch die Skin Rejuvenation wird die Haut besser durchblutet und mit Sauerstoff versorgt.

Skinresurfacing

Hautverjüngung.

Sommersprossen

Sommersprossen (auch Ephelides genannt) sind gelbliche bis bräunliche Pigmentablagerungen, die vor allem bei Menschen mit einem hellen Hauttyp (blonder oder rothaariger Typ) auftreten. Sommersprossen sind ungefährlich und können mit verschiedenen Verfahren unauffälliger gemacht werden.

Sugaring

ist eine traditionelle Methode der Haarentfernung, bei eine Zuckerpaste im warmen und halbflüssigen Zustand auf die Haut aufgetragen und nach dem Abkühlen wieder entfernt wird. Hierdurch werden die darunter liegenden Haare aus ihren Wurzeln gerissen und hinterlassen eine glatte und haarlose Haut, die für eine Weile enthaart bleibt.

Säuren

sind chemische Verbindungen, die die Fähigkeit besitzen, Protonen (H+) an einen Reaktionspartner zu übertragen.

Talgdrüsen

Talgdrüsen entstehen in enger Verbindung zu Haaren. Sie produzieren über den ganzen Körper verteilt die lebensnotwendige, schützende ölige Fettschicht der Haut. Aus 300 000 Talgdrüsen produzieren wir täglich ca. 2-3 g Talg, die Hälfte davon auf dem Kopf. Nur an Handflächen und Fußsohlen fehlen sie. Zusätzlich wird die Haut täglich durch ca. 20 mg Hornfett aus abgestorbenen Hautzellen gefettet. Talgdrüsen können unter dem Einfluß männlicher Hormone (auch bei Frauen) stark anwachsen. Einer der Faktoren für die Entstehung von Akne ist die ungehemmte Fettproduktion der Talgdrüsen.

Teleangiektasien

versteht man irreversible, durch die Oberhaut durchscheinende Erweiterungen von Kapillargefäßen und postkapillaren kleinsten Venen (= Venolen).

Temporäre Haarentfernung (Temporäre Epilation)

Bei diesen Methoden zur Epilation wird das Haar ausgerissen. Für die Heimanwendung sind Epilationsverfahren mit Wachs (Heißwachs oder Kaltwachs) oder einer klebrigen Zuckerpaste beliebt. Daneben gibt es von allen bekannten Rasierapparateherstellern entsprechende elektrische Haarentfernungsgeräte, die mit Hilfe sich drehender Walzen das Haar samt Wurzel herausziehen. Kleinere Bereiche, zum Beispiel die Augenbrauen, können auch mit einer Pinzette ausgezupft werden.

Terminalhaar

Terminalhaar ist die kräftigste Form des Haares und kommt meist im Kopf, Bart- und Schamhaarbereich vor.

Thermolyse

Bei einer Thermolyse (auch Hochfrequenz-Elektrokoagulation genannt) wird durch einen hochfrequenten Wechselstrom an der Spitze der Sonde eine Wärme erzeugt, die zur Koagulation (Gerinnung) des Gewebes im Haarfollikel führt. Hierdurch sterben die Haarwurzeln ab, und der Haarwuchs ist dauerhaft unterbunden.

Trichloressigsäure-Peeling

Eine andere wirkungsvolle Peelingsubstanz ist die Trichloressigsäure (TCA). Sie ist weder toxisch, noch wird sie vom Körper aufgenommen. TCA wirkt keratolytisch, indem es das epidermale Protein koaguliert.

Trockene Haut

Trockene Haut ist wie feuchtigkeitsarme Haut durch einen Mangel an Hyaluronsäure im Bindegewebe charakterisiert, der neben der Trockenheit an der Hautoberfläche zusätzlich durch eine nachlassende Elastizität des Bindegewebes auffällt. Gegen trockene Haut gibt es zahlreiche Therapien von der regelmäßigen Behandlung mit speziellen Feuchtigkeitscremes bis hin zu einer Hyaluronsäure-Therapie.

UVA

UVA ist ein Teil der ultravioletten Strahlung, die sich zwar direkt an den für den Menschen sichtbaren Bereich des Lichtspektrums anschließt, für den Menschen jedoch unsichtbar bleibt. UVA-Licht wird gezielt zur Behandlung von Hautproblemen eingesetzt und kann dort gute Dienste leisten.

Vellushaar

Vellushaare sind sehr feine und kurze Haare, auch Flaum- oder Wollhaar genannt, die meist im Oberlippenbereich auftreten.

Vermehrte Körperbehaarung

Vermehrte Körperbehaarung, auch Hypertrichose genannt, ist eine meist genetisch oder auch durch hormonelle oder medikamentöse Faktoren bedingte Überfunktion des Haarwuchses. Nicht selten ist der übermäßige Haarwuchs auf lokale Regionen der Körperbehaarung begrenzt. Auch eine leichte Hypertrichose kann mit IPL behandelt werden.

Vibrissae oder Nasenhaare

Nasenhaare sind ein unschöner, aber natürlicher Teil der menschlichen Behaarung. Nasenhaare erfüllen die Aufgaben der Reinigung der Atemluft und des natürlichen Schutzes der Nasenschleimhäute. Aber leider wachsen die borstigen kleinen Härchen irgendwann aus der Nase. Dann ist es Zeit, über eine dauerhafte Haarentfernung nachzudenken.

Vitiligo

Störung der Pigmentzellen der Haut. Hierbei treten unpigmentierte, also weiße Hautflecken auf. Eine Heilung ist nicht möglich, allerdings können mit verschiedenen Therapien diese Störungen minimiert werden.

Wachsenthaarung

Eine klassische Form der Haarentfernung ist die Enthaarung mit Wachs. Hierfür wird ein Heiß- oder Kaltwachs auf die zu enthaarenden Regionen aufgetragen und nach dem Erhärten des Wachsens zusammen mit den feinen Härchen wieder abgezogen. Die Wachsenthaarung ist eine ziemlich unangenehme Prozedur, die regelmäßig wiederholt werden muss, sobald die Haare nachgewachsen sind.

Weißfleckenkrankheit

siehe Vitiligo.

Wolfsmensch

Seltene Fälle von Hypertrichose (vermehrte Körperbehaarung) sind die so genannten Wolfsmenschen. Hierbei handelt es sich um eine Hypertrichose, eine erbliche Überfunktion des Haarwuchses, verbunden mit der Tendenz zu einer Ganzkörperbehaarung.

Wurzelscheide

Die Wurzelscheide bezeichnet die den Haarkanal bildende Zelllinie.

YAG-Laser

Yttrium-Aluminium-Granat-Laser. Ein Kristall als Medium sendet unsichtbares Infrarotlicht aus.

Zornes-Falte

Siehe Glabella-Falte.

2x in Berlin

BellaDerma Berlin Ku'damm
vis a vis Kranzler Eck
Joachimsthaler Str. 10 / Kurfürstendamm
10719 Berlin Wilmersdorf-Charlottenburg

BellaDerma Berlin-Mitte
Lindencorso
Unter den Linden 21 / Friedrichstraße
10117 Berlin Mitte

Kontaktformular

Sie erreichen uns:
Mo-Fr.: 9.00-19.00 Uhr

(030) 88 92 92 20

Beratungen und Behandlungen finden auf Wunsch auch Samstags und außerhalb der Geschäftszeiten statt.


to top