Glossar

A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | R | S | T | U | V | W | Y | Z

Salbe

Im Gegensatz zur Creme und zum Gel ist eine Salbe eine halbfeste Emulsion zur Anwendung auf der Haut oder auf den Schleimhäuten. Eine Salbe hat die Funktion, einen Wirkstoff aufzutragen, um z.B. die Wundheilung zu beschleunigen (Wundsalbe) oder um die Haut und die Schleimhäute zu schützen und zu pflegen. Salben bestehen entweder aus einer hydrophoben oder hydrophilen Grundlage aus natürlichen oder synthetischen Stoffen.

Schuppenschicht des Haares

Die äußerste Schicht des Haares wird Cuticula oder Schuppenschicht genannt. Sie besteht aus flachen, abgestorbenen und verhornten Zellen, die wie bei einem Tannenzapfen übereinander liegen. Die Schuppenschicht besteht aus bis zu zehn solcher Zelllagen. Je flacher die einzelnen Zelllagen übereinander liegen, umso gesünder und glänzender ist das Haar.

Selektive Photothermolyse

Eine isolierte Erhitzung des durch den Melaningehalt dunkel gefärbten Haares.

Skin Rejuvenation

Skin Rejuvenation, auch Hautverjüngung, Hautglättung, Skin refreshing, Skin smoothing oder Hautbildverbesserung genannt. Bei der Skinrejuvenation werden die kollagenen Fasern in der Tiefe der Haut durch Umwandlung von speziellem Licht in Wärme zur Neubildung angeregt. Mit zunehmendem Alter lässt die Collagenproduktion der Haut nach. Fältchen, müde wirkende Augen durch Augenringe und Grauschimmer der Haut sind die sichtbaren Folgen. Durch die Skin Rejuvenation wird die Haut besser durchblutet und mit Sauerstoff versorgt.

Skinresurfacing

Hautverjüngung.

Sommersprossen

Sommersprossen (auch Ephelides genannt) sind gelbliche bis bräunliche Pigmentablagerungen, die vor allem bei Menschen mit einem hellen Hauttyp (blonder oder rothaariger Typ) auftreten. Sommersprossen sind ungefährlich und können mit verschiedenen Verfahren unauffälliger gemacht werden.

Sugaring

ist eine traditionelle Methode der Haarentfernung, bei eine Zuckerpaste im warmen und halbflüssigen Zustand auf die Haut aufgetragen und nach dem Abkühlen wieder entfernt wird. Hierdurch werden die darunter liegenden Haare aus ihren Wurzeln gerissen und hinterlassen eine glatte und haarlose Haut, die für eine Weile enthaart bleibt.

Säuren

sind chemische Verbindungen, die die Fähigkeit besitzen, Protonen (H+) an einen Reaktionspartner zu übertragen.

Talgdrüsen

Talgdrüsen entstehen in enger Verbindung zu Haaren. Sie produzieren über den ganzen Körper verteilt die lebensnotwendige, schützende ölige Fettschicht der Haut. Aus 300 000 Talgdrüsen produzieren wir täglich ca. 2-3 g Talg, die Hälfte davon auf dem Kopf. Nur an Handflächen und Fußsohlen fehlen sie. Zusätzlich wird die Haut täglich durch ca. 20 mg Hornfett aus abgestorbenen Hautzellen gefettet. Talgdrüsen können unter dem Einfluß männlicher Hormone (auch bei Frauen) stark anwachsen. Einer der Faktoren für die Entstehung von Akne ist die ungehemmte Fettproduktion der Talgdrüsen.

Teleangiektasien

versteht man irreversible, durch die Oberhaut durchscheinende Erweiterungen von Kapillargefäßen und postkapillaren kleinsten Venen (= Venolen).

Temporäre Haarentfernung (Temporäre Epilation)

Bei diesen Methoden zur Epilation wird das Haar ausgerissen. Für die Heimanwendung sind Epilationsverfahren mit Wachs (Heißwachs oder Kaltwachs) oder einer klebrigen Zuckerpaste beliebt. Daneben gibt es von allen bekannten Rasierapparateherstellern entsprechende elektrische Haarentfernungsgeräte, die mit Hilfe sich drehender Walzen das Haar samt Wurzel herausziehen. Kleinere Bereiche, zum Beispiel die Augenbrauen, können auch mit einer Pinzette ausgezupft werden.

Terminalhaar

Terminalhaar ist die kräftigste Form des Haares und kommt meist im Kopf, Bart- und Schamhaarbereich vor.

Thermolyse

Bei einer Thermolyse (auch Hochfrequenz-Elektrokoagulation genannt) wird durch einen hochfrequenten Wechselstrom an der Spitze der Sonde eine Wärme erzeugt, die zur Koagulation (Gerinnung) des Gewebes im Haarfollikel führt. Hierdurch sterben die Haarwurzeln ab, und der Haarwuchs ist dauerhaft unterbunden.

Trichloressigsäure-Peeling

Eine andere wirkungsvolle Peelingsubstanz ist die Trichloressigsäure (TCA). Sie ist weder toxisch, noch wird sie vom Körper aufgenommen. TCA wirkt keratolytisch, indem es das epidermale Protein koaguliert.

Trockene Haut

Trockene Haut ist wie feuchtigkeitsarme Haut durch einen Mangel an Hyaluronsäure im Bindegewebe charakterisiert, der neben der Trockenheit an der Hautoberfläche zusätzlich durch eine nachlassende Elastizität des Bindegewebes auffällt. Gegen trockene Haut gibt es zahlreiche Therapien von der regelmäßigen Behandlung mit speziellen Feuchtigkeitscremes bis hin zu einer Hyaluronsäure-Therapie.

UVA

UVA ist ein Teil der ultravioletten Strahlung, die sich zwar direkt an den für den Menschen sichtbaren Bereich des Lichtspektrums anschließt, für den Menschen jedoch unsichtbar bleibt. UVA-Licht wird gezielt zur Behandlung von Hautproblemen eingesetzt und kann dort gute Dienste leisten.

Vellushaar

Vellushaare sind sehr feine und kurze Haare, auch Flaum- oder Wollhaar genannt, die meist im Oberlippenbereich auftreten.

Vermehrte Körperbehaarung

Vermehrte Körperbehaarung, auch Hypertrichose genannt, ist eine meist genetisch oder auch durch hormonelle oder medikamentöse Faktoren bedingte Überfunktion des Haarwuchses. Nicht selten ist der übermäßige Haarwuchs auf lokale Regionen der Körperbehaarung begrenzt. Auch eine leichte Hypertrichose kann mit IPL behandelt werden.

Vibrissae oder Nasenhaare

Nasenhaare sind ein unschöner, aber natürlicher Teil der menschlichen Behaarung. Nasenhaare erfüllen die Aufgaben der Reinigung der Atemluft und des natürlichen Schutzes der Nasenschleimhäute. Aber leider wachsen die borstigen kleinen Härchen irgendwann aus der Nase. Dann ist es Zeit, über eine dauerhafte Haarentfernung nachzudenken.

Vitiligo

Störung der Pigmentzellen der Haut. Hierbei treten unpigmentierte, also weiße Hautflecken auf. Eine Heilung ist nicht möglich, allerdings können mit verschiedenen Therapien diese Störungen minimiert werden.

Wachsenthaarung

Eine klassische Form der Haarentfernung ist die Enthaarung mit Wachs. Hierfür wird ein Heiß- oder Kaltwachs auf die zu enthaarenden Regionen aufgetragen und nach dem Erhärten des Wachsens zusammen mit den feinen Härchen wieder abgezogen. Die Wachsenthaarung ist eine ziemlich unangenehme Prozedur, die regelmäßig wiederholt werden muss, sobald die Haare nachgewachsen sind.

Weißfleckenkrankheit

siehe Vitiligo.

Wolfsmensch

Seltene Fälle von Hypertrichose (vermehrte Körperbehaarung) sind die so genannten Wolfsmenschen. Hierbei handelt es sich um eine Hypertrichose, eine erbliche Überfunktion des Haarwuchses, verbunden mit der Tendenz zu einer Ganzkörperbehaarung.

Wurzelscheide

Die Wurzelscheide bezeichnet die den Haarkanal bildende Zelllinie.

YAG-Laser

Yttrium-Aluminium-Granat-Laser. Ein Kristall als Medium sendet unsichtbares Infrarotlicht aus.

Zornes-Falte

Siehe Glabella-Falte.

2x in Berlin

BellaDerma Berlin Ku'damm
vis a vis Kranzler Eck
Joachimsthaler Str. 10 / Kurfürstendamm
10719 Berlin Wilmersdorf-Charlottenburg

BellaDerma Berlin-Mitte
Lindencorso
Unter den Linden 21 / Friedrichstraße
10117 Berlin Mitte

Kontaktformular

Sie erreichen uns:
Mo-Fr.: 9.00-19.00 Uhr

(030) 88 92 92 20

Beratungen und Behandlungen finden auf Wunsch auch Samstags und außerhalb der Geschäftszeiten statt.


to top